DeutschEnglish

Unternehmensprofil

Die Ahlers AG ist einer der größten börsennotierten Mode-Hersteller mit Schwerpunkt Männermode in Europa. Ahlers ist ein innovatives, finanzstarkes Unternehmen, das in den über 95 Jahren seines Bestehens bewiesen hat, immer flexibel und schnell auf die Anforderungen der Zeit und der Märkte zu reagieren.

Ahlers ist seit Jahrzehnten der zuverlässige Partner des mittelständischen und des großen Facheinzelhandels. Ahlers ist einer der großen European Player, sowohl hinsichtlich der Vertriebskanäle als auch bezüglich seiner Marken und Produkte. 

Ziele und Strategie

Solides, nachhaltiges und profitables Wachstum ist das Ziel für unsere mittelfristige Unternehmensentwicklung. Dies soll mit den folgenden strategischen Maßnahmen erreicht werden:

Wachstum mit den Marken Pierre Cardin, Pioneer und Baldessarini
Ahlers hat seine Umsätze im Premium-Segment in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert. Damit erzielt das Unternehmen über zwei Drittel seiner Umsätze in dieser attraktiven Sparte des Modemarktes. Mit den Kernmarken Baldessarini und Pierre Cardin wollen wir national und international wachsen. Zur Erreichung dieses Ziels stehen die Schärfung der Markenprofile, der gezielte Kollektionsausbau und die weitere Internationalisierung im Fokus. Bei Pierre Cardin wollen wir den Ausbau der Märkte Frankreich, Spanien und Belgien sowie den europaweiten Flächenausbau weiter forcieren. Nach der Gründung des russischen Joint Ventures soll eine Vertriebsorganisation für Pierre Cardin geschaffen werden, die bestehende Kundenbeziehungen z.B. über die Einführung von NOS-Services intensiviert und neue Kunden akquiriert sowie die bestehenden elf Stores optimiert. Bei Baldessarini wird weiterhin an der Internationalisierung der Marke in Europa und Übersee gearbeitet. Neben den Premiummarken entwickeln wir auch die Jeans Marke Pioneer Authentic Jeans von einem Jeans-Produktspezialisten hin zu einer ganzheitlichen Lifestyle-Marke mit Oberteilen weiter. Das Wachstum wollen wir primär mit dem Facheinzelhandel erzielen und entwickeln dafür unsere Partnerschaftsmodelle und Flächenkonzepte kontinuierlich weiter.
Wir werden im eigenen Einzelhandel punktuell expandieren und bestehende Store-Konzepte optimieren. Der eCommerce hat als ein stark wachsender Absatzkanal strategisch ein hohes Gewicht und wird entsprechend weiter organisatorisch gestärkt. Besonders der eCommerce Wholesale-Vertrieb wird priorisiert. Lizenzen sollen das Produktspektrum unserer Marken verbreitern und ihren Markenauftritt stärken.

Wachstum mit dem Facheinzelhandel
Für Männerbekleidung wird der stationäre Facheinzelhandel der wichtigste Absatzkanal bleiben. Umsatzzuwächse wollen wir durch die Vermarktung auf Markenflächen, den sogenannten Shop-in-Shops, gewinnen, was auch für die Markendarstellung besonders wichtig ist. Dazu entwickeln wir intern die Prozesse der Warenversorgung und des Visual Merchandisings für diese Markenflächen konsequent weiter. Die Partnerschaftsprogramme, Kooperationskonzepte und die Service-Qualität werden fortlaufend analysiert und optimiert. Neben dem stationären Facheinzelhandel haben wir auch die eCommerce-Aktivitäten unserer Kunden im Fokus.

Steigerung des Exportanteils
Ahlers ist mit einem internationalen Anteil von 46 Prozent am Gesamtumsatz ein erfolgreicher „European Player“. Ziel für die Zukunft ist es, durch systematischen Ausbau der lokalen Vertriebsorganisationen die Umsätze in Europa weiter zu entwickeln. Dabei soll das Geschäft vor allem mit dem Einzelhandel aber auch punktuell mit eigenen Stores und Partnerstores wachsen. Außerhalb Europas wollen wir mittelfristig mit unserer Marke Baldessarini expandieren. Erste Erfolge haben wir dabei in Kanada erzielt. Im Geschäftsjahr 2018 werden wir auch mit dem Vertrieb in Asien beginnen.

Wachstum im eCommerce
Ahlers betreibt vier eigene Online Shops mit den Marken Pierre Cardin, Baldessarini, Otto Kern und Pionier Workwear. Der Baldessarini Online Shop ist neben Deutschland auch in Österreich und der Schweiz erreichbar. Im Jahr 2018 steht der weitere Ausbau des neuen Pierre Cardin Online Shops in Deutschland im Fokus. Für alle Marken steht die Gewinnung von Onlinehändlern sowie die weitere Internationalisierung des Marktplatzgeschäfts auf der Agenda. Mit den vier eigenen Online Stores von Baldessarini, Pierre Cardin, Otto Kern und Pionier Workwear sowie dem Marktplatzgeschäft wollen wir in diesem zunehmend wichtigen Absatzkanal für Bekleidung weiter wachsen.

Wachstum im eigenen Einzelhandel
Ahlers setzt strategisch auf drei Einzelhandelskonzepte, mit denen wir im eigenen Einzelhandel expandieren wollen. Im ersten Konzept werden die Ahlers Marken als standortspezifisches Vollsortiment in einem Multimarkenstore mit dem Namen „Elsbach Denim Library“ angeboten. Das markenübergreifende Konzept im Stil einer englischen Bibliothek wird in West- und Osteuropa eingesetzt. Der Namenszusatz „Denim Library“ bezieht sich auf das umfassende Angebot von Ahlers im Hosensegment. Flankiert wird das Hosenangebot von Hemden, Strick und Outdoor. Die Größe der Elsbach Denim Library Stores beträgt etwa 150 qm. Die Auswahl der angebotenen Marken wird dem jeweiligen Standort angepasst.
Die beiden weiteren strategisch zentralen Einzelhandelskonzepte sind Monomarken-Stores der Premiummarken Pierre Cardin und Baldessarini, die wir selbst oder mit Partnern vornehmlich in Osteuropa betreiben. Die weitere Expansion wird durch fortlaufende Standortanalyse im In- und Ausland vorangetrieben. Im Jahr 2018 sind insgesamt zwei bis drei Eröffnungen von Stores geplant.

Kostenführerschaft in der Beschaffung und in den logistischen Prozessen
Die Optimierung von Beschaffung und Logistik ist eine dauerhafte Herausforderung in der Bekleidungsindustrie. Ahlers arbeitet fortwährend an der Auswahl der besten Lieferanten und der günstigsten Logistikprozesse mit dem Ziel Qualität, Verlässlichkeit, Schnelligkeit und Beschaffungskosten zu optimieren. Ständig prüfen wir bestehende und neue Standorte und Lieferanten, um eine verlässliche und kostengünstige Produktion zu sichern, die unseren Qualitäts- und Sozialstandards genügt. Im Jahr 2018 werden wir deshalb unsere Beschaffungsschwerpunkte auf den südlichen Mittelmeerraum ausdehnen und dafür die Produktion in Polen drosseln. Gleichzeitig wird die gesamte Rohwarenlogistik des Konzerns von Deutschland nach Polen verlegt. Die Einhaltung von Sozialstandards ist dabei schon immer wesentliche Grundbedingung für die Auswahl von Lieferanten und Dienstleistungspartnern.